Vier WFIler für ein Halleluja (Teil 4): Julian Tietze

von Nico Raab

 

4 Tage, 4 Interviews, 4+4 Fragen. Teil 4 der Reihe „Vier WFIler für ein Halleluja“ zum Präsicup-Finale 2017 mit Kapitän Julian Tietze.

WFI-Kapitän Julian Tietze mit dem Hallenmasters-Pokal
WFI-Kapitän Julian Tietze mit dem Hallenmasters-Pokal

 

präsicup.de: „Never change a running system“. Euer Motto für das Finale nach einer bisher überragenden Präsicup-Saison?

Julian: „… eher ‚Never change a winning team‘. Wir haben einen Stamm von 11 Spielern, die bisher bei fast jedem Spiel dabei waren und gut aufeinander abgestimmt sind. Das eine oder andere Ass hab ich aber noch im Ärmel, lasst euch überraschen.“

 

präsicup.de: Wie stellt ihr euch taktisch auf die starken Einzelspieler der SozPäds ein?

Julian: „Wir werden gerade den Schönspielern in der Offensive mit ungewohnter WFI-Härte entgegentreten. Ich denke der Knackpunkt wird sein, der langsamen und hüftsteifen Verteidigung  der Sozialpädagogen Druck zu machen und mehr Tore zu schießen.“

 

präsicup.de: Du hast in der Facebook-Veranstaltung der WFI einen Dresscode für die Ingolstädter Fans ausgegeben. Sehen wir heute eine Invasion der (Polo-)Hemden-Träger auf dem Seidlkreuz? Mit wie vielen WFI-Fans ist zu rechnen?

Julian: „Das sollte man alles immer mit einem Augenzwinkern betrachten. Aber ich wünsche mir von unseren Anhängern ein gepflegtes, WFI-würdiges Auftreten in hochwertigen Hemden, bunten Hosen und mit einem guten Pegel. Wir haben einen Reisebus gemietet und es werden auch einige privat fahren – ich rechne mit 80-90 WFI’lern, die uns am Seidlkreuz nach vorne peitschen.“ [Anm. d. Red.: Angesichts der großen Nachfrage hat die WFI mittlerweile aufgestockt und kommt heute mit einem Doppeldecker aufs Seidlkreuz.]

 

präsicup.de: Könnt ihr heute Abend personell aus dem Vollen schöpfen oder habt ihr Ausfälle zu beklagen?

Julian: „Leider fallen zwei unser besten Spieler aus. Zum einen Basti Hofmeier, der mitten in der Vorbereitung für die Regionalligasaison steckt, und zum anderen unser französischer Superstar Antoine ‚Griezmann‘ Royer, der auf Kurzurlaub in Frankreich ist.“

 

präsicup.de: Zum Abschluss vier kurze Fragen, bitte vier kurze Antworten. Welche drei Eigenschaften zeichnen die WFI aus?

Julian: „Klein, fein, anspruchsvoll. 😉 “

 

präsicup.de: Vor welchem SozPädler hast du am meisten Respekt?

Julian: „-“

 

präsicup.de: Wer wird bei einem Sieg am meisten eskalieren?

Julian: „Aus dem Team denke ich die Motivationsmaschine Florian Mielenz und von den Fans ‚der‘ Tom Kessing.“

 

kk
Sowohl beim Feiern als auch beim Managen der WFI-Mannschaft ein gutes Team: Marius Adenauer (links) und Julian Tietze

 

präsicup.de: Wie geht das Finale aus?

Julian: „WFI gewinnt 3:1.“

 

präsicup.de: Julian, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg heute!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.